Sie tanzen wieder …

tanzen-0067

Ein herzliches Dankeschön an alle Daumendrücker!

Wie es war?

Herzklopfen. Ein kurzer, aber heftiger Stich in der Herzgegend. Schwindelgefühle. Ein dumpfes Pochen in den Schläfen. Ob ich rotgesichtig bin? Zumindest fühlt es sich so an. Schon wieder drückt die Blase. Ich ignoriere es. Mir ist heiß, meine Hände rastlos. Greifen, piddeln, knibbeln, kratzen, ringen, halten … Schmerzen. Der Unterleib verkrampft.

Warten! Da sitze ich mit meinem Heft, mache Notizen, während sich die Injektionsnadel für das Kontrastmittel in seinen Arm bohrt. Beschreibe schwindelnd wirr meine Gefühle während Schicht für Schicht sein Gehirn durchleuchtet wird.
Eine Sekunde dauert an, sechzigfach.
Eine Minute dauert an, sechzigfach.

Schon wieder dieser Schwindel, schon wieder dieser Stich in meinem Herzen. Für einen Moment schließe ich die Augen, atme tief durch. Sauge die Gerüche der Radiologie in mich auf. Erahne das Aroma von Nervosität und Angst. Nein, wir sind nicht der Nabel der Welt. Unbekannte Schicksale umgeben mich. Ich habe mir die Haut an meinem rechten Daumen schmerzhaft abgeknibbelt. Es wird ein paar Tage dauern, bis es endgültig wieder verheilt ist.

Es herrscht ein Kommen und Gehen. Es ist eine große, moderne Praxis. Wir sind bekannt. Das Klopfen in meinen Schläfen nimmt zu. Beginnender Kopfschmerz. Ich muss meinen Kiefer entspannen. Locker lassen.

Warten! Grausames Warten. Nein, es gab schon grausameres Warten.

Warten!

Und dann … endlich … die erlösenden Worte: keine Veränderung.

14 Gedanken zu „Sie tanzen wieder …

  1. Babbeldieübermama

    Ich kann deine Gefühle nachempfinden und beim Lesen des Beitrages förmlich das Plumpsen des Steines von deinem Herzen hören. Nur wer so etwas schon einmal mitgemacht hat, kann ermessen wie schön zwei Worte sein können.
    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

    Antwort
  2. buchstabenmeer

    Das sind schöne Neuigkeiten. Ich lese hier noch nicht lange mit und kenne die Vorgeschichte nicht. In solchen Situationen wird einem klar, wie wertvoll die Gesundheit und das Leben ist.
    Viele liebe Grüße
    Emma

    Antwort
    1. schreibtischgedanken Autor

      Ja, das sind wieder prima Neuigkeiten, liebe Emma. Und das nächste Bangen ist dann wieder im September. Zur Vorgeschichte gibt entweder nicht viel oder einen Roman zu berichten. Hier schreibe ich ab und zu darüber unter der Kategorie Krankheit, wie z.B. Raumforderung, Rezidiv etc. Und die beiden Tänzer erscheinen jedes Mal, wenn die Nachuntersuchung gut gelaufen ist. Unter dem Link Deutsche Hirntumorhilfe in der Sidebar kannst du etwas über ein Astrozytom III nachlesen, wenn du magst.
      Liebe Grüße – Iris

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s