Der Indianer und die Wölfe

Ein alter Indianer erzählte seinem Enkel von einer großen Tragödie und wie sie ihn nach vielen Jahren immer noch beschäftigte.

„Was fühlst du, wenn du heute darüber sprichst?“ fragte der Enkel.

Der Alte antwortete: „Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen kämpfen. Der eine Wolf ist rachsüchtig und gewalttätig. Der andere ist großmütig und liebevoll.“

Der Enkel fragte: „Welcher Wolf wird den Kampf in deinem Herzen gewinnen?“

„Der Wolf, den ich füttere!“ sagte der Alte.

Quelle: unbekannt

Da ich stets darauf achte, niemanden zu bevorzugen bzw. zu benachteiligen, füttere ich meine beiden Wölfe gleich gut. Und der Kampf in meinem Herzen dauert an.

Advertisements

3 Gedanken zu „Der Indianer und die Wölfe

  1. dorosgedankenduene

    Nach drei Tagen nicht ein einziger Kommentar? Oder geht es den anderen so, daß sie, wie ich, nicht wissen was du damit sagen willst? Den obigen Beitrag habe ich schon mal irgendwo gelesen, aber was du darunter meinst, ist mir unverständlich. Meinst du dich selber mit bevorzugen bzw. benachteiligen, meinst du irgendwen hier in der Bloggerwelt? Hast du mit irgendwem, mit irgendwas Probleme, weil dein Herz einen Kampf austrägt? Irgendwie sprichst du für mich in Rätseln.
    Ganz liebe ♥liche Grüße zu dir
    Doro

    Antwort
    1. schreibtischgedanken Autor

      Liebe Doro,
      ganz so kompliziert ist es gar nicht. Ja, ich habe mich geärgert. Aber wenn ich mich über etwas ärgere, ist es meist so, dass ich mir bewusst mache, dass ich die Menschen nicht ändern kann, nur mich selbst. Ich will dann Verständnis haben, alles nicht so ernst nehmen, schaffe es aber nicht. Das sind dann meine beiden Wölfe. Soll ich nun den bösen und verärgerten Wolf füttern und mich dann in meine Wut hineinsteigern, oder soll ich Verständnis haben und den anderen Wolf füttern? Ich bin dann einfach hin- und hergerissen und nicht in der Lage einen der Wölfe gewinnen zu lassen (also eine Entscheidung zu treffen, wie ich mit dem Ärgernis umgehen soll).
      Die Weisheit des Indianers in allen Ehren – aber die Umsetzung finde ich persönlich schon ziemlich schwierig.
      Lieb von dir, dass du nachgefragt hast. Allerdings habe ich mich über die fehlenden Kommentare nicht gewundert, da ich im allgemeinen eh nicht so viele Kommentatoren habe. Aber du hast vollkommen Recht, ich habe ziemlich „nebulös“ geschrieben, nicht wahr?
      Sei lieb gegrüßt
      Iris

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s