Gestatten, mein Name ist Tristan …

Geboren wurde ich am 07.07.2012 in irgend einem Blumenkübel in einem Garten. Meine Mutter gehört zu keinem Menschen, mein Vater ist wahrscheinlich ein einäugiger Kater mit einem gespaltenen Ohr. Aber das sind nur meine leiblichen Eltern. Denn vor zwei Wochen wurde ich adoptiert. Und ich muss sagen, bei meiner Menschenfamilie gefällt es mir sehr. Auch wenn ich schon zu so einer komischen Praxis transportiert wurde, wo man so allerhand mit mir angestellt hat. Da war ich schon ziemlich aufgeregt.

Meine Hobbys sind: Schmusen – am liebsten, wenn ich bei einem meiner Menschen auf dem Bauch liege und dabei gestreichelt werde. Ich kann schon schnurren, wie eine große Katze.

Natürlich spiele ich auch gerne. Ich habe ein Körbchen, das ist prall gefüllt mit Spielsachen. Es macht unendlich viel Spaß, all das Spielzeug auszuräumen und mich dann selbst dort hineinzusetzen.

Schlafen ist natürlich auch ganz toll.

Tja, eigentlich wollte ich nie eine Katze. Aber man soll bekanntlich nie nie sagen. Denn der Kleine hat bereits mein Herz erobert, obwohl ich jetzt nur noch mit Kehrschaufel und Lappen herumrenne. Derzeit bin ich mit der Erziehung beschäftigt. Puh … Aber für meinen Schatz ist der kleine Racker das Größte …

Advertisements

8 Gedanken zu „Gestatten, mein Name ist Tristan …

  1. dorosgedankenduene

    Süss ist sie bzw. er ja, aber ich mag so gar keine Haustiere. Aber das Wichtigste und Beste ist, daß dein Schatz damit happy ist. Und was ist sind schon so ein paar Bächlein und anderes? *grins*
    Ich wünsch dir ein gutes Wochenende und schön, daß mal wieder etwas von dir hier zu lesen ist. Du fehlst, sehr.
    LG Doro

    Antwort
    1. schreibtischgedanken Autor

      Liebe Doro,
      also wegen Bächlein oder sonstiges brauche ich glücklicherweise nicht die Kehrschaufel und den Lappen. Sauber war er von Anfang an. Er hat sofort verstanden, wozu die Katzentoilette da ist. 😉 Allerdings ist das Katzenstreu auch etwas, womit man so herrlich spielen kann und so ganz verstanden, warum er nicht auf den Wohnzimmertisch darf, hat er auch noch nicht.
      So gern ich ihn habe, aber ein Tier bleibt ein Tier. Tische und Arbeitsplatte in der Küche sowie das Schlafzimmer sind tabu.
      Aber du hast vollkommen Recht: Aus therapeutischer Sicht für meinen Schatz war die Entscheidung für die Katze genau richtig! Und das ist die Hauptsache!
      Liebe Grüße zu dir
      Iris
      P.S. Mal sehen, ob ich zukünftig mal wieder öfter im Netz bin. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen…

      Antwort
  2. andrea2110

    Liebe Iris, ist die süss!!! Das kann ich gut verstehen, dass sie Dein Herz erobert hat. Schön, von Dir zu lesen und viel Freude mit dem neuen Familienmitglied. Liebe Grüsse Andrea

    Antwort
  3. buchstabenwiese

    Oh, mit allem hätte ich gerechnet, aber nicht damit, dass du zu einem Haustier „ja“ sagst, liebe Iris. 🙂
    Süß ist der Kleine. ♥ Und für deinen Schatz ist er bestimmt auch das Richtige. Tiere tun irgendwie der Seele gut. Also wird er auch dir gut tun. 🙂
    Ich wünsche euch ganz viel Freude mit Tristan.

    Alles Liebe für euch,
    Martina

    Antwort
    1. schreibtischgedanken Autor

      Liebe Martina,
      ich selbst hätte auch nicht mit einem „ja“ gerechnet 😉
      Aber mein Schatz ist ein großer Katzenliebhaber und da konnte ich nicht anders…
      Der Kleine ist aber mittlerweile nicht mehr wegzudenken, auch wenn er furchtbar anstrengend ist. Aber er ist nunmal noch ein „Kleinkind“, will alles erkunden und braucht viel Zuwendung … und Erziehung! Einiges geht bei mir nun mal gar nicht und das muss er lernen.
      Sei ganz lieb gegrüßt
      Iris

      Antwort
  4. Wally

    Liebe Iris,
    ja, das ist aber eine Überraschung, und stimmt, man sollte niemals Nie sagen 😉 . Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!
    Ich steh zwar gar nicht auf Katzen – wenn schon ein Haustier, dann auf jeden Fall einen Hund 😉 – aber euer Tristan ist wirklich süß 🙂 , und er schaut sehr aufgeweckt in die Welt, scheint mir ein agiles Kerlchen zu sein, bestimmt werdet ihr viel Freude und Spaß mit ihm haben 🙂

    LG Wally

    Antwort
    1. schreibtischgedanken Autor

      Liebe Wally,
      ja, ja, mit Katzen konnte ich bisher auch nie etwas anfangen. Als Kind und Jugendliche hatten wir einen Hund. Katzen waren (und sind es eigentlich noch immer) mir immer suspekt – außer der eigenen natürlich 😉
      Agil ist er – und wie. Auch wenn er mich manchmal ziemlich auf Trab hält, ich mag ihn nicht mehr hergeben.
      Liebe Grüße zur dir
      Iris

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s